Skip to main content

Deckenventilator flach

Oft genug ist die Rede davon, dass ein Deckenventilator flach oder sogar extraflach sein soll. Hier erklären wir dir, was es mit der Bezeichnung „Deckenventilator flach“ auf sich hat und wann du ein solches Modell wählen solltest.


Doch sieh dir zuerst unsere Auswahl besonders flacher Deckenventilatoren an:


Gut zu wissen:

Wann muss der Deckenventilator flach sein?

Beim klassischen Deckenventilator wird zwischen dem eigentlichen Gehäuse und der Deckenaufhängung meist eine kleine Stange eingefügt. Dadurch entsteht mehr Platz zwischen der Decke und den Flügeln, so dass die Luft besser zirkulieren kann. Allerdings sind heutige Wohnräume gerade in Mietshäusern nicht mehr besonders hoch. Hier muss der Deckenventilator flach sein, d.h. ohne eine solche Aufhängung auskommen. Ansonsten würden die Flügel so tief im Raum hängen, dass sich jeder im Vorbeigehen den Kopf an ihnen stößt. Bei eingeschaltetem Ventilator kann dies sogar lebensgefährlich werden.

Die Hersteller der Ventilatoren haben sich auf moderne niedrige Decken eingestellt und bieten daher heute auch spezielle flache Deckenventilatoren an. Bei diesen wird das Gehäuse direkt an die Decke montiert, so dass sich die Flügel maximal 30-50 cm von der Decke entfernt befinden. Dennoch verfügen viele Modelle zusätzlich über eine Beleuchtung, so dass du darauf nicht verzichten musst.


Du fragst dich vielleicht:

Luftleistung bei flachen Deckenventilatoren

Ist der Deckenventilator flach oder extra-flach, kann die Luft natürlich nicht ganz so gut zirkulieren wie bei anderen Deckenventilatoren. Aber das ist natürlich noch immer besser als der vollständige Verzicht auf die wohltuende Kühlung durch den Deckenventilator an heißen Tagen und die Senkung der Heizkosten im Winter.

Auf die Luftleistung hat es generell keinen Einfluss, ob ein Deckenventilator flach unter der Decke angebracht ist oder tiefer hängt. Hier spielt eher die Zahl der Flügel, ihr Anstellwinkel und ihr Profil eine Rolle. Ein sehr flacher Deckenventilator muss nur mehr Arbeit verrichten – was sich auf den Stromverbrauch auswirken kann.

Wir haben in unserem Test flache und extra-flache Modelle nicht gesondert getestet, allerdings haben wir bei allen Produktbeschreibungen darauf achtet, die jeweiligen Größen zu erwähnen. Bist du dir unsicher ob dein Deckenventilator flach oder extra-flach ausfallen sollte, nimm zunächst einmal im gewünschten Raum Maß um die Raumhöhe zu ermitteln. Dann miss von der Decke ausgehend die Größe des Deckenventilators. So siehst du, auf welcher Höhe sich die Flügel später befinden. Sie sollten mindestens 30 Zentimeter über dem Kopf des größten Mitbewohners sein. Dann ist der Deckenventilator flach genug.


Praktisch:

Deckenventilator mit Verlängerungsstange

Deckenventilator 7255740 von Westinghouse - Deckenventilator flach

Deckenventilator flach

Manche Modelle zeigen sich ausgesprochen flexibel. So kann der Deckenventilator flach unter die Decke montiert werden oder mit Hilfe einer Verlängerungsstange tiefer in den Raum gehängt werden. Achte bei der Produktbeschreibung darauf, ob eine Verlängerungsstange im Lieferumfang enthalten ist. Die meisten Hersteller bieten diese Stangen jedoch auch als Zubehör zur Nachbestellung an.

Die Verlängerungsstange ist praktisch, wenn der Raum doch nicht so niedrig ist, wie du anfangs gedacht hast und du den Deckenventilator tiefer hängen möchtest. Ziehst du von einer Mietwohnung mit niedrigen Decken in ein Haus mit höheren Decken brauchst du keinen neuen Deckenventilator kaufen, sondern nur die Verlängerungsstange. Beachte jedoch, dass dabei meist auch das Kabel verlängert werden muss. Hier solltest du notfalls einen Fachmann um Hilfe bitten, ehe du dich mit der Stromversorgung beschäftigst.


Auswahl besonders flacher Deckenventilatoren:


Erfahre mehr noch im Deckenventilator Test.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*